just nothing

nachdem wir heute morgen aus unserem Zimmer geworfen wurden, habe ich meine Tage bekommen. ICh gammele also in der Lobby herum und dann im  neuen Zimmer schlafe geschlagene 6 Stunden und erwache wieder. So jeztzt gehe ich irgengwo draussen herumgammeln, ich nicht wirklich bock irgendwas zu tun und bin immer noch (oder schon wieder?) muede...aber ich sollte was essen!

2 Kommentare 5.7.09 16:54, kommentieren

Damaskus die 3.

so nach einer kurzen pause heute nachmittag sind wir also heute mittag richtung azem palast und dabei an der bakdasch eisdiele vorbei, diese liegt mitten in den suqs und hier wird das eis gestampft und gerollt und mit pistazien ueberstreut... es ist die reinste freude und natuerlich habe wir welches gegessen und es war delikat!!!

der azem palast ist eine kleine oase inmitten der grossen hektischen stadt. Ganz im ottomanischen Stil erbaut und das darin untergebracht versucht mit kleinen nachgestellten alltagsszenen die ausstellungsstueck lebendig werden zu lassen, so laufen wir durch das museum und gammeln auf dem rasen, es ist nett mit K. wir verstehen uns sehr gut! Dannach gingen wir ins Bait Jabir eim Lokal in der Naehe der Omayyaden Moschee dass ebenfalls ein ehemaliger Palast ist und in dessen wunderschoenen Innenhof wir gegessen haben und ueber dass Leben philosophiert haben Shisha geraucht haben.. Wir sind ein gutes Team sie spricht Arabischund ist blond und ich bin deutsch (was hier ( Dank Wilhelm dem II. und Hitler(niemlas haette ich gedacht dass die zu irgendwas gut sind)) reicht um gemocht zu werden!!!!!!). Auf dem Heimweg schallt unds vielfach das "welcome to Syria" entgegen, es ist unglaublich wie sehr sich hier uber Fremde gefreut wird!

Habe ich eigentlich ueber die Diskussion mit dem Museumdirektor berichtet nachdem wir durch das Museum gelaufen sind? Um es kurz zu machen: hier wird sehr genau gewusst wie unsere Medien berichten und es wird alles getan um uns vom Gegenteil zu ueberzeugen. Sie sind so gleucklich ueber Westeuropaer die sie nicht fuer Terroristen halten sondern die die tiefe und reichhaltigkeit ihrer Kultur zu schaetzen wissen... Es sind noch drei Tage und ich freu mich auf die letzten Tage in diesem faszinierenden Land!

Morgen werden wir uns den Sueden der Stadt vornehemn und uebrmorgen den Norde, doch im Moment windet es draussen ungemein so dass ich mri ueberlege mich komplett zu verschleiern. Uebrigens bin ich inzwischen wirklich experte im erkennen der unterschieldichen Kopftuchmoden ( ja es gibt hier reihenweise shops die nichts anderes verkaufen als nur Kopftuecher und davon sehr sehr unterschiedliche aber immer wieder wunderschoene).

Ach ja eine kleine Sache noch wir haben uns heute im Hochzeitsviertel des Suqs verlaufen, boah alter das ist unglaublich!!!!Sissi ist nichts dagegen.. ok es gibt keine echten Blumen wegen der Hitze aber die Kleider ein Traum und der Schmuck Reihe an Reihe nichts als weisse Traumkleider und Strassschmuck und Schuhe und Schleiergeschaefte... Ich merke wie sehr ich doch Maedchen bin und tatsaechlich helfen wir einer Braut (die wie fast alle Maedchen hier wunderschoen ist) beim Kleid aussuchen, dass sie gern im "Western Style" haette, aber am ende ist sie immer noch zu prunkvoll aber wunderschoen...

Wie dem auch sei ich falle jetzt ins Bett morgen ist ein neuer langer (hoffentlich kuehlerer) tag... Gute Nacht!

2 Kommentare 4.7.09 22:50, kommentieren

Damaskus die 2.

was soll ich euch sagen es ist ein Traum!!!! Ich bin mit K. unterwegs der Belgierin die Arabisch spricht, dass macht vieles einfacher...

Heute morgen sind wir zum Nationalmuseum gelaufen und es ist unglaublich schoen... nein nicht das es gut organisiert an huepft von der praehistorie ins 20. Jahrhundert und zurueck zu den Byzantinern etc aber es ist wunderschoen...Es ist ein palmyrisches Grab ausgestellt und das ist fast komplett und sehr beeindruckend! Danebn gibt es eine Synagoge aus dem 4.jh. vor Chr die noch fast vollstaendig erhalten und mit wunderschoenen bunten (!) Wandgemaelden verschoenert die alle noch in voller Farbenpracht erhalten sind. Natuerlich findet man darin das Alphabet aus Ugarit sowie die dortigen vergoldeten Goetterstatuen und  einen Raum aus dem Palast der zur Unabhaengigkeit 19paarund60 erbaut wurde der aber im Stil des 17. Jh. gehalten ist. Vor dem Museum findet sich ein sehr schoener Garten mit Stauten aus allen Zeitaltern und einem netten kleinen (teuren) kaffee. Danach sind wir durch den Handwerkermarkt gelaufen und sind in einen kleinen Kaufrausch verfallen. Aber de Sachen sind einfach zu schoen....zwischen dem Museum und dem Markt liegt eine Moschee die der Ottomanische architekt sinan erbaut hat und die eine Oaese der Ruhe und orientalischen Schoenheit ist... Wir haben in der Naehe unseres Hotels gegessen (typisch syrisch: in eie Art Blaetterteig eingebackenes Hackfleisch sehr lecker). Nun gehts in den Palast durch die Suqs... Es sin noch 3 1\2 Tage und ich freue mich sehr darauf auch wenn sie teurer werden als ich gedacht habe aber ich habe mich sehr in diese Stadt verliebt besonders in ihren alten Kern und in ihre Geschaefte...

So auf gehts weiter immer weiter durch diesen orientlischen Traum der alle Klischees erfuellt und so wunderbar ist...

2 Kommentare 4.7.09 13:45, kommentieren

Damaskus die 1.

So nun bin ich ein wenig fitter. Ich habe eine Banklgefunden deren Automat sogar Geld ausgespuckt hat und etwas zu essen und in der Lobby habe ich eine Belgierin kennengelernt die seit 4 Jahren Arabisch studiert und seit 2 Tagen in damaskus ist sie hat mich bis in die alte Stadt gefuehrt und so bin ich an einem Freitag durch Damaskus gelaufen so dass alle Geschaefte zu waren. Es ist eine wirklich wunderschoene Stadt. Wir hatten ein nettes Abendessen und waren noch an der Omayyaden Moschee an der man an einem Feritag als Nichtmuslim keinen Zutritt hat, aber man kann ganz in der Naehe mitten in der Altstadt Tee trinken und Wasserpfeife rauchen. Es ist ein orientalisches Klischee es ist wirklich unglaublich, aber wunderschoen, es ist genauso wie man glaubt das der Orient ist! Allerdings ist es unglaublich windig und wir haben eine Wette laufen ob es morgen regnet oder nicht, falls es das tut werde ich ein Eis umsonst bekommen...

So dass ich also nun noch vier Tage Zeit habe diese Stadt die ich heute an einem Ruhetag kennengelernt habe weiter kennenzulernen und ich freue mich wahnsinnig darauf denn es scheint wirklich zu sein wie man es aus allen Geschichten rund um diese Stadt hoert... Nun gehe ich aber ins Bett denn der Tag war anstrengend und ich bin echt muede und satt und geschlaucht...

 

3.7.09 22:51, kommentieren

Damaskus... die Ankunft

Eigentlich sollte das ganze wohl eher die Fahrt hierher heissen, denn  ich bin erst gerade eben nach ca. 5 Stunden Fahrt angekommen. Obwohl mir im Hotel erzaehlt wurde es dauere nur 2...

Aber wie dem auch sei ich bin also heute morge entspannt nach dem Fruahstuck mit dem Taxi nach Abdali gefahren und habe von dort ein Servie Taxi genommen (was den Vorteil hat dass man nur zu 5. im Auto st und so ca 90 fahren kann. Aber auch den Nachteil das der Fahrer glaubt er habe alle Zeit der Welt und er koenne noch eineige Besorgungen machen...)... aber immer hin ich habe das was ein Araber wohl als Moemnt der Freiheit erlebt gesehen denn bei einem der Stopps vor der syrischen Grenze sind wir an einer Rennkamelfarm vorbei gekommen in der sich auch eine Falknerei befindet... es ist herrlich die Wuestenschiffe durch den Sand rennen zue sehen (die koenen echt schnell sein) und dazu das geschrei der Falken zu hoern und zu sehen wie diese in den Himmel schiessen und wieder zurueck richtung erde fliegen... so schmeckt die Freiheit hier unten....

es ist uebrigens ein unterschied mit welchem pass man ueber die grenze faehrt ich war mit englaendern im taxi und diese mussten fingeradruecke 1 foto machen lassen und genaue angeban ueber ihren wohnort in damaskus machen... ich nichts davon ! Doch leider gab es auch wieder die leidlich hitlerdebatte im auto so hatten wir einen alten syrer dabei der begeistert ueber deutschland seine autos seinen fussball und hitler war, weil dieser so gut zu den menschen sei und juden toetet... die englaender waren entsetzt... woraufhin er erklaert sie koennen das nicht verstehen sie wuerden schliesslich araber toeten...wie gut das ich vorne beim fahrer gesessen habe und einfach geschwiegen habe, was mir die englaender hedoch uebel nahmen, doch ehrlich gesagt ich habe inzwischen einfach keine lust mehr jemanden davon zu ueberzeugen das hitler schlecht war sie glauben mir sowiso nicht und ich kann ihren blick darauf nur zum teil wirklich nachvollziehen...

wie dem auch sei ich bin also inzwischen in damaskus in einem hotel dass mich doch stark an den hirschberg erinnert und habe ein internetcafee gefunden und jetzt muss ich nur noch essen und eine bank finden egal in welcher reinfolge denn zum glueck habe ich noch ein bisschen geld ueber mit dem ich etwas bezahlen kann zwar nicht die uebernachtungen aber zumindest internet und essen... ich lauf jetzt mal los in die grosse orientalische metropole...

3.7.09 15:20, kommentieren

erneuter aufbruch

so nun zum letzten mal aufbruch und busfahrt diesmal in die magische stadt damaskus....erneut ueber die syrische grenze und ein hotel suchen

ich werde mit c. fahren die ich hier kennengelernt habe... endlich habe ich heute nacht trotz eines voll gefuellten 6 bettenraums geschlafen... doch zuvor habe ich interessante bekanntschaften gemecht mit einer japanerin und einer koreanerin sowie mit einem australier alle drei reisen seit 2 jahren... die 2 maedels sind erst durch australien gereist jetzt durch den mittlerne osten und jetzt ist europa dran. der australier ist seit 2 jahren durch afrika gereist und will nun durch den nahen osten nach russland und dann nach china und von dort zurueck nach australien. alle drei vermissen ihre heimat und ihr essen und ehrlich gesagt ich ver stehe sie sehr gut und bewundere sie dass sie solange reisen koennen...

heute ist es endlich mal bewoelkt und morgen soll es in damaskus sogar regnen und die temperaturen werden endlich einmal unter 30 grad fallen...ich habe kontakt mit einer damaszenerin und hoffe dass sie mir ein wenig die stadt zeigt...

damaskus ist fuer mich der inbegriff des orients und ich wenn die berichte stimmen die ich bisher gehoert habe stimmt das wohl auch und ich werde die letzten tage dort sehr geniessen...

liebste  gruesse die letzten aus dem wuestenstaat jordanien

3.7.09 08:46, kommentieren

back from the dead sea

da bin ich also zurueck...war gar nicht so schlimm wie ich vermutet hatte, aber es begann fuerchterlich

um sieben aufstehen, fruehstueck, und ein taxi suchen, taxi hat nen platten, 2. taxi suchen, motor ist ueberhitzt das 3. Taxi bringt mich endlich zur bushaltestelle von dort gibt es keinen direkten bus also nehme ich, nach langer diskussion einen bus in richtung rama und werde in der mitte von nichts rausgeschmissen...

zwei maenner kommen auf mich zu in schwarz gekleidet und fragen mich wohin ich will ich sage "to the dead sea" und ehe ich mich versehe sitze ich in einem grossen pickuptruck und die typen stehen an der tuer und verhandlen ueber den preis den ich von 5 jd auf 3jd und wir fahren los... ich komme tatsaechlich dort an an amman beach zahle 12 jd eintritt und da stehe ich vor dem toten meer das nicht wirklich beeindruckend aussieht... aber es ist der tiefste punkt der erde und es ist eben das tote meer also gehe ich ueber die terrassen auf denen swimmingpools stehen hinunter zum strand...

das wasser fuelt sich eher oelig als salzig an doch man spuert den auftrib und als ich rueckwaerts stolpere ich falle ich nicht ins wasser sondern nur auf es drauf und sitze praktisch auf dem wasser.. ein sehr merkwuerdiges gefuehl so schwerelos...ich liege auf dem ruecken und es ist wirklich angenehm so auf der wasseroberflaech vor sich hinzutreiben so ganz ohne anstrengung ... unter mir sehe ich salzschollen von salz das hier am strand verkrustet uber mir nichts als der blaue himmel und die knallende sonne um mich herum nur wueste

als ich zu einer cigarettenpause wieder an den strand gehe spricht mich ein junger jordanier an, er ist mit einem jungen canadischen paeaerchen unterwegs als private driver und diese haben noch eine tour vor... unter der dusche lerne ich das paar kennen (nicht das was ihr denkt nein eine saeule am strand aus der aus vier ecken wasser rauskommt)... die beiden laden mich ebenfalls ein und so gehe ich noch kurz in den swimmingpool um das salz komplett auszuwaschen (was der haut wirklich gut tut) und wir starten eigentlich dachte ich sie fahren mich nur nach aman doch nein: wir fahren zum mount nebo ( dort sah moses das gelobte land und starb) und nach madaba in eine kirche mit wunderschoenen mosaikfussboden das die damalige bekannte welt zeigte (heute ist nur noch ein rest uebriggeblieben...)...( die taeuferstelle ist derzeit angeblich nicht anfahrbar wegen israel) wir fahren richtung amman zurueck und geraten auf dem rueckweg in einen sandsturm (was echt beeindruckend ist, man hat dne eindruck die welt geht unter) daher gehen wir in ein restaurant und dort essen wir uns fuer 3 jd dick und satt.. wir fahren zurueck nach amman und gehen ueber den markt  was mit einem jordanier sehr anders ist als als tourist besonders die preise ;-) schliesslich werde ich am hotel rausgeschmissen denn die canadier muessen zum flughafen... so und da bin ich nun also wieder

wie schoen dass ich nach diesem beschissenen start nicht den mut aufgegeben habe so habe ich noch orte gesehn die mit oeffentlichen verkehrsmitteln nicht zu erreichen gewesen waeren und zwar nicht allein sondern zu viert was sehr nett war

meine haut fuelt sich unglaublich an ich sollte vielleicht oefter in waremem salzwasser baden... kurz ich bin satt muede und gleucklichwas wie ihr ahnt ein angenehmes gefuehl ist...morgen gehts nach damaskus vermutlich mit dem bus dort bleibe ich dann bis dienstag nacht und komme dann wieder ins angenehm kalte europa....;-)

4 Kommentare 2.7.09 17:47, kommentieren